Wasseraufbereitung

Das von der Reckenberg-Gruppe geförderte Grundwasser hat geologisch bedingt zu wenig Sauerstoff, zu viel Eisen und Mangan. Zur Behebung dieser natürlichen "Mängel", und um die Qualitätsanforderungen der Trinkwasserverordnung zu erfüllen, durchläuft das geförderte Grundwasser im Wasserwerk Wassermungenau zwei Aufbereitungsstufen. Dabei kommen mechanische Reinigungsverfahren zum Einsatz, welche die Ursprünglichkeit des Wassers erhalten.

1. Stufe: Belüftung

Wasseraufbereitung - FlachbettbelüfterFlachbettbelüfterFlachbettbelüfter in BetriebFlachbettbelüfter in BetriebIn der ersten Aufbereitungsstufe wird dem Wasser gereinigte Außenluft zugeführt. Durch die entstehenden Luftblasen wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert und gleichzeitig wird Kohlendioxid (CO2) freigesetzt.

 

 

 

 

 2. Stufe: Filterung

WasseraufbereitungWasseraufbereitung

SandfilterbeckenSandfilterbeckenIm zweiten Aufbereitungsschritt werden im Sandfilter Eisen und Mangan herausgefiltert. Danach ist das Wasser für den menschlichen Gebrauch genusstauglich und rein. In zwei 775.000 Liter-Behältern wird unser Wasser mit dem Wasser des WFW im Verhältnis 3:2 gemischt und zur Weiterverteilung bereitgestellt.

Aus Betriebs- und Sicherheitsgründen stehen zwei identische Aufbereitungsstraßen zur Verfügung. Dem vom Zweckverband Reckenberg-Gruppe abgegebenen Trinkwasser werden keine Konservierungs- oder Desinfektionsmittel zugeführt.